Diese Seite drucken

Die Brezelfenstervereinigung e.V.

Der Käfer gilt als wesentlicher Teil des Wirtschaftswunders und hat zur Motorisierung in den 50er Jahren maßgeblich beigetragen. Das gesamte Straßenbild wurde von Volkswagen geprägt, denn nicht nur der Käfer half der Bevölkerung auf die Straße, sondern auch der VW-Transporter nahm bei Betrieben die Rolle eines Partners ein.

Um diese Automobil-Geschichte zu erhalten, wurde 1975 die Brezelfenstervereinigung e.V. gegründet. Peter Gelien legte den „Grundstein“ für unsere Vereinigung, die weltweit mehr als 800 Mitglieder zählt. Der Verein bietet seinen Mitgliedern Unterstützung bei Fahrzeugproblemen, Restauration und Teilesuche und veranstaltet zweimal im Jahr ein Treffen.

Ziel ist der originalgetreue Erhalt historischer Volkswagen, wie Käfer (Produktion bis Juli 1957, Fahrgestell-Nr.: 1600439), Busse (Fahrgestell-Nr.: 271675), Kübel-/ Schwimmwagen und Sonderkarosserien auf VW-Basis.

Für Mitglieder haben wir ein interessantes Angebot:

  • Das „Brezelfenster“, die vierteljährlich erscheinende Clubzeitung, berichtet über Wissenswertes und Amüsantes rund um die Uralt-Volkswagenszene, technische Tipps und einen Fahrzeug- und Ersatzteilmarkt.
  • Nachdrucke von historischen Werbungen, Bedienungsanleitungen und technische Datenblätter werden exklusiv für die Mitglieder der Vereinigung hergestellt.
  • Im Frühjahr- und Herbst richten Mitglieder für Mitglieder Treffen aus, bei denen gemeinsame Ausfahrten, Teilemarkt und familiäre Atmosphäre im Mittelpunkt stehen.
  • Der Club unterhält ein eigenes Archiv und setzt auf technische Beratung durch langjährige VW-Spezialisten, die auch spezielle „Schrauberlehrgänge“ anbieten.
  • Mit einem mobilen Clubstand präsentiert sich die Brezelfenstervereinigung auf Messen, Teilemärkten und Treffen.